Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Drucken

Fluglärm - ein ernst zu nehmenes Problem

Geschrieben von Schreiberling am . Veröffentlicht in Aktuelles

Bewertung: Rating StarRating StarRating StarRating StarRating Star / 1
SchwachSuper 

Reisen mit dem Flugzeug zählen heutzutage zu den bequemsten Möglichkeiten, nähere und vor allem ferne Ziele auf der ganzen Welt zu erreichen. Man ist mit dem Flugzeug in relativ kurzer Zeit an Orten, wofür man früher Tage oder gar Wochen mit dem Auto oder dem Schiff unterwegs war. Die relativ günstigen Angebote der Flugunternehmen, und vor allem die Angebote der Billigflieger, lassen viele Leute auch für Kurzstrecken lieber das Flugzeug nehmen, als vielleicht Bahn oder Auto. Das sich die ständige Zunahme des Flugverkehrs gerade für den Klimaschutz alles andere als günstig erweist, ist ein negativer Aspekt. Ein weiterer Aspekt, der sich unmittelbar auf viele tausend Menschen auswirkt, ist der Fluglärm, den Verkehrs- und Passagierflugzeuge verursachen.

fluglaermFluglärm stört Anwohner, die in der Nähe von Flughäfen wohnen! Dies ist ein heikles Thema, über welches sich seit Jahren Umwelt- und Lärmschutzverbände mit Flughafenbetreibern und den Regierungen aus Bund und Ländern streiten.
Wohl dem, der nicht in unmittelbarer Nähe eines Flughafens wohnt.

Es gibt sogar einen Arbeitskreis "Ärzte gegen Fluglärm", welcher immer wieder vor den hohen gesundheitlichen Riskiken des Fluglärms warnt. Allerdings ist die momanetane gesetzliche Regelung so, dass wirtschaftliche Interessen vor die Interessen der Bevölkerung gestellt werden und Fluglärm sozusagen bagatellisiert wird. Anträge zu Nachtflugverboten und eine Forderung für eine bessere Flugroutenverteilung werden noch immer nicht Ernst genug genommen.

Was kann man gegen Fluglärm tun?

Eine Möglichkeit wäre, die Wohngegend oder gar den Wohnort zu wechseln, welcher nicht im Einzugsgebiet eines Flughafens und somit von Fluglärm liegt. Aber das käme wahrscheinlich nur als letzter Ausweg in Frage, falls der Fluglärm schon zu besonderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen geführt hat. Außerdem wäre es wohl nicht sinnvoll, wenn Wohngebiete, die in Flughafennähe mit Fluglärm liegen, allmählich verwaisen.

Da ist wirklich guter Rat teuer! Denn das Flugzeug, als extrem wichtiges Verkehrsmittel, wegen Fluglärm zu verdammen, wäre kaum der richtige Weg.
Allerdings wird man sich gemeinsam an einen Tisch setzen müssen, um grundlegende Regeln zur Verringerung von Fluglärm zu erstellen, welche wirtschaftlichen Interessen entsprechen, aber auch den Schutz der Bewohner berücksichtigen. Bis dahin ist sicher noch ein langer Weg, aber zahlreiche Aktionen bringen immer wieder Bewegung in die Sache und lassen hoffen.

Helfen Sie mit, Fluglärm zu reduzieren!

Wenn Sie innerhalb Deutschlands verreisen, empfehlen wir Ihnen mit dem eigenen Auto, dem Reisebus oder der Bahn zu reisen. Die vielfältige Natur Deutschlands wird nur so erlebbar, mit dem Flugzeug entgeht Ihnen eine ganze Menge! Außerdem tragen Sie damit aktiv zur Vermeidung von Fluglärm bei!

 

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie sich einloggen

Sie finden unsere Blogbeiträge interessant und möchten keinen Eintrag mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed und Sie werden über neueste Einträge informiert- einfach, schnell und kostenlos!
rss-feedRSS-Feed abonnieren

social media

social-buttons
Wenn Ihnen unser Portal gefällt, dann empfehlen Sie uns auf:

Google+