Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kölner Dom

Posted in Köln

 Dom zu Köln
Der Kölner Dom, dessen offizieller Name eigentlich "Hohe Domkirche zu Köln" lautet, ist eine römisch-katholische Kirche im gotischen Baustil. Mit 157 Metern Höhe ist der Dom nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas und das dritthöchste der Welt und wohl das bekannteste Touristenziel Deutschlands mit durchschnittlich 20.000 Besuchern pro Tag. Er bestimmt die Stadtsilouette Kölns und weithin sichtbar.
Der Baubeginn war in der Zeit der Gotik, aber vollendet wurde er nach jahrelang andauernden Baustopps erst im 19. Jahrhundert.
Bauabschnitte:
  • Baubeginn war der 15. August 1248 nach einem Plan des Dombaumeisters Gerhard von Rile
  • 1265: Fertigstellung des Kapellenkranzes
  • 1277: Einweihung des Altars der Domsakristei
  • 1304 bis 1311: Einbau der hohen Fenster des Oberchores
  • 1331: Aushebung des Fundamentes für das Langhaus
  • 1388: Verlesung der ersten Messe anlässlich der Eröffnung der neu gegründeten Universität
  • 1410: Ausbau des Südturmes bis zum 2. Geschoss, im benachbarten Hochgericht wurde daraufhin die erste Glocke in einem hölzernen Glockenstuhl aufgehängt
  • 1437: Einhängung der Glocken in den Südturm
Zum Ende des 15. Jahrhunderts wurden nach Grundsteinlegung für den Nordturm die Bautätigkeiten nach und nach eingestellt.
Über 300 Jahre dauerte der Baustopp und der halb fertiggestellte Dom bestimmte das damalige Stadtbild.
Im Jahre 1814/16 sollte die Wiederentdeckung der beiden bisher verschollenen großen überarbeiteten Fassadenpläne in Darmstadt und Paris zu seiner Vollendung führen.
  • 1823 wurde mit den Bauarbeiten mit ersten Restaurationsarbeiten begonnen
  • 1855 wurde die Fassade der Südseite fertiggestellt
  • 1863: Vollendung des Dominnenraumes
  • Ab 1863: Weiterbau der Westfassade.
  • im Jahre 1880 wurde der Dom nach über 600 Jahren Bauzeit nach den Plänen des Kölner Dombaumeisters vollendet.
Aber nun begann der Kampf gegen den Verfall des verwendeten Sandsteines.
Seitdem wird am Dom ständig restauriert und ausgebessert, die Schäden des 2. Weltkrieges waren zwar groß, führten aber Dank des eisernen Dachstuhls nicht zum Einsturz des riesigen Bauwerkes.
Seit 1996 zählt der Kölner Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe.
 
Öffnungszeiten:
November bis April von 6:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Mai bis Oktober von 6:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Öffnungszeiten zur Turmbesteigung:
Januar bis Februar von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
März bis April von 9:00 Uhr bis17:00 Uhr
Mai bis September von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Oktober von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
November bis Dezember von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
 
Eintrittspreise:
Erwachsene: 3,00 €
Familienkarte: 6,00 €
Schüler, Studenten, Behinderte mit Ausweis: 1,50 €
 
Weiterführende Informationen: www.koelner-dom.de
 
Stadtansicht-mit-Koelner-Dombutton uebernachtungStadtansicht mit Koelner Dom

social media

social-buttons
Wenn Ihnen unser Portal gefällt, dann empfehlen Sie uns auf:

Google+