Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

29 Januar 2013

Hannover

Posted in Region Hannover

skyline-hannoverAn den Ufern des Flusses Leine, an den Ausläufern des Weserberglandes und im Übergang zur norddeutschen Tieflandsebene liegt die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover. Hannover ist eine kreisfreie Stadt mit über 500.000 Einwohnern und ein Oberzentrum der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg und Sitz der Landesregierung und des Landtages des Bundeslandes Niedersachsens. Die Stadt Hannover ist als eine bedeutende Messestadt Deutschlands international bekannt.

Aus der Geschichte Hannovers

Erste Besiedlungen der Region können bis ins Jahr 950 zurückverfolgt werde. Damals entstand am Ufer der Leine eine kleine Marktsiedlung. Im Jahre 1241 erhielt Hannover das Stadtrecht. Infolge des Lüneburger Erbfolgekrieges Mitte des 14. Jahrhunderts erhielt Hannover das Zoll- und Mühlenrecht und das Recht zur Erbauung einer Stadtbefestigung, was zum festungsartigen Ausbau der Stadt führte. Hannover trat dem Hansebund bei und erlebte den ersten wirtschaftlichen Aufschwung. Im Jahre 1636 ernannte der Herzog Georg von Calenberg die gut befestigte Stadt Hannover zu seiner Residenz. So wurde das alte Minoritenkloster zu einem Herrschaftsschloss ausgebaut. Es entstand die "Neustadt" in Form von schicken und prägnanten Fachwerkhäusern. Auch die Stadtbefestigung wurde weiter ausgebaut. Eingemeindungen umliegender Ortschaften ab Mitte des 18. Jahrhunderts ließen die Bevölkerungszahlen Hannovers rasch ansteigen, sodass die 100.000er Marke bald erreicht war.

Hannovers Sehenswürdigkeiten und Bauwerke

Auch Hannover war im 2. Weltkrieg Ziel zahlreicher Luftangriffe, sodass ca. 90% der historischen Bebauung der Stadt verloren gingen. Die Stadt wurde nach dem 2. Weltkrieg weniger nach seinem historischem Ursprung, sondern mehr der damaligen als modern geltenden Stadtplanung wiedererrichtet. Erst später wurde der Rekonstruktion ehemals das Stadtbild prägender Gebäude wieder mehr Wert beigemessen. So wurde erst im Jahre 1983 das Leibnitzhaus an einer anderen Stelle nach historischem Vorbild errichtet. schloss-herrenhausenSchloss HerrenhausenDas Schloss Herrenhausen im Großen Garten wurde erst im Januar 2013, nach 2-jähriger Rekonstruktion, fertiggestellt. Selbstverständlich hat Hannovers Altstadt noch etliche historische Bauten vorzuweisen, so befindet sich am historischen Marktplatz mit seinem Marktbrunnen die aus dem 14. Jahrhundert stammende Marktkirche im Stil der norddeutschen Backsteingotik. Ebenfalls aus dieser Epoche stammt das alte historische Rathaus. Das älteste noch erhaltene Fachwerkhaus Hannovers befindet sich gleich in der Nähe in der Burgstraße. Aus der Mitte des 17. Jahrhunderts stammt der damals größte Veranstaltungssaal Hannovers, der Ballhof. Eine Sehenswürdigkeit der Stadt ist auch das Marstalltor, welches der französische Architekt Louis Remy de la Fosse errichten ließ, die barocke Neustädter Kirche und die Basilika St. Clemens in der Calenberger Neustadt. Hannover war im Mittelalter eine stark befestigte Stadt. Von dieser Stadtbefestigung sind nur noch der Beginenturm am Historischen Museum komplett erhalten geblieben. Von den zahlreichen Türmen der Befestigung gibt es noch den Pferdeturm, den Turm auf dem Lindener Berg und den Döhrener Turm. Doehrener-TurmDöhrener TurmBeeindruckende klassizistische Bauten des Architekten Georg Ludwig Friedrich Laves aus dem 19. Jahrhundert sind das Opernhaus oder das Wangenheinpalais, aber auch das Laveshaus selbst und die Waterloosäule. Die älteste Kirche der Stadt Hannover ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende Kirche im Kloster Marienwerder. Weitere bedeutende Kirchenbauten sind die Christuskirche am Klagesmarkt, die Gartenkirche St. Marien, die Erlöserkirche in Linden-Süd sowie die Lutherkirche in der Nordstadt. Die Ruine der im 2. Weltkrieg zerstörten Aegidienkirche dient als Mahnmal für die vielen Kriegsopfer. Das Neue Rathaus Hannover stammt aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts, welches eine Einzigartigkeit aufweisen kann. Sie beherbergt eine Aussichtsplattform in seiner Kuppel in 100 Meter Höhe. Diese Aussichtsplattform kann mit einem Aufzug, welcher die Besucher nicht geradlinig, sondern in bogenförmigen Verlauf zur Plattform bringt. Aus dieser Zeit stammt auch die Stadthalle im neoklassizistischen Stil. Prägnante Bauwerke Hannovers entstanden gerade auch in neuerer Zeit. Dazu zählen das Anzeiger-Hochhaus am Steintor, die Stadtbibliothek Hannover, das Capitol-Hochhaus am Schwarzen Bären aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, oder auch das Kröpcke-Center, das Historische Museum oder das Bredero-Hochhaus aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Eine weitere Besonderheit Hannovers ist die Tatsache, dass der Tourist anhand einer aufs Straßenpflaster gemalten roten Linie an 36 Sehenswürdigkeiten der Innenstadt geführt wird- ein verlaufen ist also beinahe ausgeschlossen! ;) Das höchste Bauwerk der Stadt und sogar Niedersachsens ist der Hannoveraner Funkturm, genannt Telemax. Sogar 3 historische Windmühlen sind in Hannover zu finden. Die älteste von ihnen ist die Bockwindmühle im Hermann-Löns-Park aus dem Jahre 1701, die Anderter Windmühle stammt aus dem Jahre 1854 und die jüngste von ihnen ist die Buchholzer Windmühle aus dem Jahre 1868.

Parks und Gärten Hannovers

Hannover verfügt über eine vielzahl von Parks und Gärten verschiedenster Größen. Der bekannteste Garten Hannovers ist, neben dem Stadtpark mit seinem Rosarium und dem Japanischen Teegarten, der Große Garten in Herrenhausen. Er ist eine beeindruckende barocke Anlage von meisterhafter Symmetrie, welche jährlich von tausenden Besuchern aus aller Welt besucht wird. Die 50 Hektar umfassende Anlage beinhaltet den Berggarten, den Georgengarten und den Welfengarten. Das zum Garten gehörende Schloss Herrenhausen wurde, wie bereits oben erwähnt, im Januar 2013 wiedereröffnet und dient als Konferenzgebäude. Als Grüne Lunge Hannovers zählt der Stadtwald "Eilenriede" mit einer Fläche von 650 Hektar. Er zählt zu den größten Stadtwäldern in ganz Europa. In ihm befinden sich Lehrpfade, Liegewiesen, viele Spielplätze und sogar ein Hochseilgarten, eine Umweltbildungseinrichtung und viele Rad-, Reit- und Wanderwege. grosser-garten-in-herrenhausenDer Große Garten HerrenhausenAuch der Tiergarten in Hannover ist ein beliebtes Ausflugsziel. Seit seiner grundlegenden Umgestaltung zum Ende des 20. Jahrhunderts, hält der Zoo seine Tiere in artgerechter Umgebung. So gibt es u.a. den Dschungelpalast, das Strandbad, das Tropenhaus, den Gorillaberg oder den Yukon Bay als thematische Anlagen. Eine Sommerrodelbahn und ein Abenteuerspielplatz runden das ganze zu einem besonderen erlebnis für die ganze Familie ab.

Kultur und Freizeit in Hannover

Spiel und Spaß für Groß und Klein gibt es nicht nur in den verschiedenen Parks der Stadt, sondern auch in den vielen Erholungsgebieten Hannovers an den Ufern der Leine, der Ihme und des Mittellandkanals. Im Sommer lockt der 1936 künstlich angelegte und 78 Hektar große Maschsee zum Baden und zum Wassersport. Man kann Segeln, Rudern oder auch einen Rundkurs auf einem Fahrgastschiff unternehmen. Weitere beliebte Badeseen rund um Hannover sind der Altwarmbüchener See, der Sonnensee oder die Ricklinger Kiesteiche. Wer sich über die Geschichte Hannovers informieren möchte, hat im Historische Museum Hannover dazu Gelegenheit. Im Niedersächsischen Landesmuseum gibt es u.a. eine der größten Sammlungen von Künstlern des Impressionismus zu besichtigen. Erwähnt werden sollte hier auch das Wilhelm Busch Museum in Herrenhausen. Es zeigt einmalige Karikaturen, Cartoons und Zeichnungen Wilhelm Buschs, aber auch anderer zeitgenössischer Künstler. Hannover besitzt als bekannte Messestadt das größte Messegelände der Welt. Die bedeutendste Comutermesse der Welt "CeBit" zieht jedes Jahr im März ein riesiges internationales Publikum an.

Wie gelangt man nach Hannover?

Die Stadt Hannover wird jedes Jahr von über 2 Millionen Übernachtungsgästen besucht, entsprechend groß ist auch das Angebot an Hotels und Pensionen. Sie verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur und ist Kreuzungspunkt wichtiger Verkehrswege. Dank des Mittellandkanals verfügt die Stadt sogar über einen Anschluss an die Binnenschifffahrt. Der Hannoveraner Hauptbahnhof zählt als Eisenbahnknotenpunkt zu den meist angefahrenen Bahnhöfen Deutschlands. Hier halten u.a. Züge der Strecken Hamburg-Kassel und Berlin-Dortmund. Wer mit dem Auto anreist, kann das beispielsweise über die Bundesautobahnen A 2 und die A 7, welche sich am Autobahnkreuz Hannover-Ost treffen, tun. Die Autobahnen A 37 und die A 352 sowie die Bundesstraßen B 3, B 6, B 65, B 217, B 441, B 443 und B 522 führen direkt in die Stadt. Der Flughafen in Hannover-Langenhagen ist zwar kein internationaler Flughafen, aber er verbindet viele deutsche Großflughäfen mit der Stadt.
 
hannover-panoramaPanoramablick auf Hannover
button sehensw button veranstaltungenbutton uebernachtung

20 August 2012

Sehenswürdigkeiten Berlin

Posted in Berlin

Berlin ist nicht nur bekannt durch seine Einwohner, welche bekanntermaßen "die Schnauze auf dem rechten Fleck haben", sondern durch seine einzigartige Geschichte und die vielen Sehenswürdigkeiten. Von der schmerzlichen Teilung Deutschlands direkt betroffen, zog sich Mitten durch Berlin jahrzehntelang eine häßliche graue Mauer, welche nur auf der Westseite eine bunten Anstrich erhielt. Ostberliner war es in dieser Zeit nicht möglich, den Westteil Berlins mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Heute existieren glücklicherweise nur noch einige Teile dieses einst teilenden Bauwerks, welches heute selbst zu einer wichtigen Sehenswürdigkeit Berlins geworden ist. Berlin mit seinem einzigartigen Flair und seinen unzähligen Sehenswürdigkeiten und kulurellen Höhepunkten muss man gesehen und erlebt haben. In nachfolgender Auflistung stellen wir eine erste Auswahl der Sehenswürdigkeiten Berlins vor:
 
Kirchen und religiöse Gebäude
 
franzoesischer-dom-berlinFranzösischer Dom Nikolaikirche     Nikolaikirche berliner-dom-an-der-spree       Berliner Dom Berliner-GedaechtniskircheGedächtniskirche MarienkircheMarienkirche  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
besondere Gebäude und Plätze
 
berlin-alex-weltzeituhrAlexanderplatz Berliner-ReichstagBerliner-Reichstag Brandenburger-TorBrandenburger-Tor Gendarmenmarkt-mit-domGendarmenmarkt Oberbaumbruecke-Berlin-KreuzbergOberbaumbrücke Marie-Elisabeth-Lueders-Haus-berlinMarie-Elisabeth-Lueders-Haus
rotes-Rathaus-berlinRotes Rathaus Potsdamer-PlatzPotsdamer Platz KurfuerstendammKurfürstendamm regierungsviertelRegierungsviertel Siegessaeule berlinSiegessäule  Berlin-Bode-MuseumMuseumsinsel
 berliner-fernsehturmBerliner Fernsehturm  Botanischer-GartenBotanischer Garten  funkturmBerliner Funkturm  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Burgen und Schlösser
 
Schloss-CharlottenburgSchloss Charlottenburg schloss-koepenickSchloss Köpenick zitadelle-spandauZitadelle Spandau  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Museen und Ausstellungen
 
Pergamon-MuseumPergamon Museum Berlin-Bode-MuseumBode-Museum  Neue-NationalgalerieNeue Nationalgalerie  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
 
Sportstätten
 
olympiastadionOlympiastadion  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 

30 Januar 2013

Sehenswürdigkeiten in Hannover

Posted in Region Hannover

Hannover ist eine moderne Stadt. Nach beinahe völliger Zerstörung im 2. Weltkrieg entstand Hannover völlig neu, der Zeitgeschmack der Nachkriegszeit prägt heute das Stadtbild. Glücklicherweise hat man auch in Hannover erkannt, dass viele Sehenswürdigkeiten, die früher das alte Hannover prägten, genauso zur Geschichte gehören und es wert sind, rekonstruiert oder neu aufgebaut zu werden. Hannover bietet mittlerweile wieder eine interessante Mischung an vielen Sehenswürdigkeiten, aus der frühen Vergangenheit bis hin zur Neuzeit. Angefangen vom erst im Jahre 2013 vollständig restauriert übergebenen Schloss Herrenhausen bis hin zu den Türmen der alten Stadtbefestigung oder der Marktkirche am historischen Marktplatz in der Stadt, Hannover bietet Sehenswürdigkeiten für jedes Interesse. Der Hannoveraner Funkturm überragt die Stadt als höchstes Bauwerk Norddeutschlands.
In Hannover gibt es sogar drei historische Windmühlen als besonders seltene und interessante Sehenswürdigkeiten für diese Region. Der Große Garten in Herrenhausen zieht, als weit über die Grenzen Hannovers bekannte Sehenswürdigkeit, eine Vielzahl an Besuchern in die Stadt. Die niedersächsische Landeshauptstadt besitzt als wichtige Messestadt das größte Messegelände der Welt. Auf diesem Gelände fand im Jahre 2000 die große Weltausstellung EXPO 2000 statt. Wer Hannover besucht, dem wird garantiert nicht langweilig.
Die moderne Metropole bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und kulturellen Höhepunkten, von denen wir in folgender Auflistung einige davon vorstellen möchten:
 
 
Kirchen und andere religiöse Einrichtungen

 Aegidienkirche-HannoverAegidienkirche  Basilika-St.-ClemensBasilika St. Clemens  erloeserkirche-hannoverDie Erlöserkirche  kloster-marienwerderKloster Marienwerder  marktkirche-hannoverMarktkirche Hannover  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 lutherkirche-hannoverDie Lutherkirche  neustaedter-kirche-hannoverDie Neustädter Kirche  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
interessante Gebäude und Plätze und Orte

 aeltestes-fachwerkhaus-hannoversältestes Fachwerkhaus Hannovers  altes-rathaus-hannoverAltes Rathaus Hannover  beginenturmDer Beginenturm  Doehrener-TurmDer Döhrener Turm  neues-rathaus-hannoverNeues Rathaus Hannover  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 Leibniz-Universitaet-HannoverDie Leibniz-Universität  laves-hausDas Laves-Haus  messegelaende-hannoverDas Messegelände  nanas-in-hannover"NANAS" Skulpturen  telemax-hannoverDer Telemax  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
grosser-garten-in-herrenhausenGroßer Garten Herrenhausen maschsee-hannoverder Maschsee eilenriedeDie Eilenriede  Wangenheim-PalaisDas Wangenheim-Palais  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Schlösser und Burgen

 schloss-herrenhausenSchloss Herrenhausen  schloss-marienburg-pattensenSchloss Marienburg-Pattensen  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Museen, Ausstellungen, Bibliotheken

 historisches-museumHistorisches Museum Hannover  ernst-august-galerieErnst August Galerie  sprengel-museumDas Sprengel-Museum  Leibniz-Bibliothek-HannoverLeibniz-Bibliothek Hannover  stadtbibliothek-hannoverStadtbibliothek Hannover  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
kulturelle Einrichtungen

 opernhaus-hannoverDas Opernhaus Hannover  theater-am-aegiDas Theater am Aegi  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Sport-und Freizeiteinrichtungen

 stadionsporthalle-hannoverStadionsporthalle Hannover  tui-arena-hannoverTUI-Arena Hannover  eilenriede-wakituDer WAKITU in der Eilenriede  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 

04 März 2013

Sehenswürdigkeiten in Kiel

Kiel, an der deutschen Ostseeküste gelegen, ist die Landeshauptstadt des Bundelandes Schleswig-Holsteins. Obwohl Kiel im 2. Weltkrieg beinahe vollständig zerstört wurde und somit ein Großteil der einstigen Bebauung und seinen Sehenswürdigkeiten verloren gingen, gibt es in Kiel eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Kiel ist nicht nur aufgrund seines maritimen Flairs einen Besuch wert, sondern auch wegen seinen vielen Sehenswürdigkeiten. So ist die aus dem 13. Jahrhundert stammende Nikolaikirche im Zentrum Kiels ein Wahrzeichen der Stadt. Als Hafenstadt verfügt Kiel über einzigartige Hafenanlagen, wie den Schwedenkai an der Kieler Förde, der interessante Schiffs- und Fährverkehr ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Die bekannte "Kieler Woche", welche als größte Segelsportveranstaltung der Welt gilt, zieht jedes Jahr im Juni unzählige Besucher in die Stadt. Eine erste Auswahl an Sehenswürdigkeiten in Kiel stellen wir in folgender Auflistung vor:
 
 
Kirchen und andere religiöse Einrichtungen

 Nikolaikirche-KielNikolaikirche  Bethlehem-Kirche-in-Kiel-FriedrichsortBethlehem Kirche  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
besondere Bauwerke, Orte, Gebäude und Plätze

 Kieler-FoerdeDie Kieler Förde  Hoernbruecke-KielDie Hörnbrücke  Ostseekai-in-KielDer Ostseekai  SchwedenkaiDer Schwedenkai  Howaldtswerke-Deutsche-WerftDie Howaldtswerke  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
Hauptbahnhof-KielHauptbahnhof Kiel Holstenstrasse-KielDie Holstenstraße Leuchtturm-in-Kiel-HoltenauLeuchtturm Holtenau Leuchtturm-FriedrichsortLeuchtturm Friedrichsort  bismarck-denkmal-kielBismarck-Denkmal  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
Wasserturm-RavensbergWasserturm Ravensberg  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
wichtige Veranstaltungsorte

 kieler-opernhausDas Opernhaus  Sparkassen-ArenaSparkassenarena  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Museen und Ausstellungen

 Schiffahrtsmuseum-in-KielKieler Schifffahrtsmuseum  Warleberger-HofWarleberger Hof  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Parks, Gärten und Seen

 kleiner-kielKleiner Kiel  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 
 
Veranstaltungen, Märkte und Feste

 Kieler-WocheDie Kieler Woche  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit  kamerabutton-fuer-eine-sehenswuerdigkeit
 

25 August 2013

Stuttgart

Posted in Region Stuttgart

Inmitten von teilweise mit Wein bepflanzten Anhöhen liegt die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart in einem breiten Talkessel, geschaffen von Zuflüssen des Neckars. Aufgrund seiner durch die Höhenzüge der Schwäbischen Alb und des Schwarzwaldes geschützten Lage, hat Stuttgart ein sehr mildes und trockenes Klima. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei ca. 10°C.

skyline-stuttgartStuttgarter SkylineDie markantesten Erhebungen um die Stadt Stuttgart bilden der Birkenkopf mit 511 Metern Höhe, der Württemberg mit 411 Metern und der Grüne Heiner mit immerhin noch 395 Metern Höhe. Stuttgart ist mit fast 600.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt Deutschlands und ist zugleich das Oberzentrum der Metropolregion Stuttgart mit einer Gesamtbevölkerungszahl von ca. 2,6 Millionen Einwohnern. Als politisches Oberzentrum hat u.a. die baden-württembergische Landesregierung und der Landtag seinen Sitz in der Stadt.

Aus der Geschichte Stuttgarts

Ursprünge der Enstehung Stuttgarts gehen bis ins Jahr 90 n. Chr. zurück. Es gab in dieser Zeit erste Ansiedlungen auf den Anhöhen links des Neckars in Form eines römischen Reiterkastells. Stuttgart selbst wurde Mitte des 10. Jahrhunderts als Gestüt "Stuotengarten" gegründet. Wie der Name schon vermuten lässt, geht die Gründung aus mehreren bäuerlichen Siedlungen hervor, welche vorwiegend Pferdezucht betrieben.

fruchtkasten-stuttgartDer FruchtkastenIm Jahre 1219 wurde Stuttgart von seinem damaligen Besitzer Markgraf von Baden zur Stadt ernannt. Bereits Ende des 14. Jahrhunderts breitete sich Stuttgart über seine ursprüngliche Stadtbefestigung aus, im Südosten entstand die erste Vorstadt - die Leonhardsvorstadt. Im Jahre 1495 erhielt die Stadt den Status einer Herzogresidenz, was Stuttgart weitere Bedeutung einbrachte. Im Zuge zahlreicher Auseinandersetzungen, beispielsweise mit dem Schwäbischen Bund, wurde im Jahre 1565 eine neue Stadtbefestigung unter Einschluss der neuen Vororte Stuttgarts gebaut.

Zahlreiche Kriege und Seuchen setzten Stuttgart erheblich zu, allerdings blieb die Stadt, im Gegensatz zur Stadt Heidelberg, im Rahmen der Pfälzischen Erbfolgekriege im 17. Jahrhundert unzerstört.

Erst unter Herrschaft von Herzog Karl Alexander setzte für Stuttgart ein weiterer Wachstumsschub ein. Die Stadt wurde wieder Hauptresidenz. Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden die beeindruckenden Bauprojekte wie das Neue Schloss sowie die Schlösser Solitude und Hohenheim.

Stuttgart wurde aufgrund der Errichtung der Hohen Karlsschule zum Ende des 18. Jahrhunderts sogar Universitätsstandort. Allerdings wurde die Hohe Karlsschule zumeist aus politischen Gründen wieder aufgelöst.
Napoleons Feldzüge im beginnenden 19. Jahrhundert brachten für Stuttgart eine Statuserhöhung mit sich, denn von einer Residenzstadt des altwürttembergischen Herzogtums stieg Stuttgart zur Hauptstadt des erweiterten Königreichs Württemberg auf.
Die beginnende Industrialisierung im 19. Jahrhundert brachte einen weiteren Wachstumsschub für die Stadt. Die Einwohnerzahl stieg innerhalb kurzer Zeit von 35.000 um 1834 auf über 90.000 im Jahre 1870.

1874 erreichte Stuttgart mit über 100.000 Einwohnern Großstadtstatus, zahlreiche Eingemeindungen verdoppelte diese Zahl in den darauffolgenden Jahren. In den Jahren ab 1880 legte Gottlieb Daimler im Stuttgarter Stadtteil Cannstadt den Grundstein für einen der erfolgreichsten Automobilbaustandorte in Deutschland. Auch Stuttgart blieb von einer Zerstörung im 2. Weltkrieg nicht verschont. Im September 1944 wurde die Stuttgarter Altstadt bei einem schweren Bombenangriff fast vollständig zerstört. Als Hauptstadt des Landes Württemberg-Baden erlebte Stuttgart in den Jahren danach seinen Wiederaufbau.

Jedoch wurde auf einen Wiederaufbau im historischen Stil weitgehend verzichtet. Stuttgart sollte als moderne Industriestadt mit modernen Verkehrsführung wiedererstehen. Diesen Maßnahmen fielen nicht nur ganze beinahe unbeschädigte Straßenzüge Stuttgarts zum Opfer, sondern sogar die bereits erwähnte Hohe Karlsschule, welche Neuem Platz machen musste. Nach Gründung der Bundesrepublik wurde das Land Württemberg-Baden mit dem Land Baden und dem Land Württemberg-Hohenzollern zusammengeschlossen. Stuttgart wurde zur Hauptstadt diesen neuen Bundeslandes Baden-Württemberg.

Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

Stiftskirche-StuttgartStiftskirche StuttgartZu den ältesten Kirchen der Stadt zählt die Stiftskirche aus dem Jahre 1170, welche sich mitten im Zentrum befindet. Ihre zwei ungleichen Türme sind außergewöhnlich, wodurch sie ein besonderes Wahrzeichen der Innenstadt darstellt. Ebenfalls in der Stuttgarter Innenstadt befindet sich die evangelische Leonhardskirche, welche der zweitälteste Kirchenbau Stuttgarts ist.
Die älteste Kirche ist allerdings die ursprünglich aus Holz gebaute Martinskirche in Stuttgart-Plieningen. Ihr Ursprung geht ins Jahr 600 n.Chr. zurück.
Weitere bedeutende Kirchenbauten sind die evangelische Stadtkirche St. Germanus in Untertürkheim, die evangelischen Hospitalkirche als spätgotische Hallenkirche, die Domkirche St. Eberhard sowie die katholische Kirche St. Barbara aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Ein weiteres Highlight in Stuttgarts Innenstadt ist das am Schlossplatz befindliche Alte Schloss. Das Alte Schloss beherbergt heute das Landesmuseum Württemberg. Gleich nebenan steht das Neue Schloss, ein barockes Residenzschloss, welches Herzog Carl Eugen erbauen ließ. Auf die Residenzzeit des Herzog Carl Eugen geht auch das im Stadtteil Hohenheim stehende Schloss Hohenheim zurück. Er ließ es für seine Frau Franziska von Leutrum Ende des 18. Jahrhunderts erbauen. Das Schloss ist von den schönen Hohenheimer Gärten umgeben.
schloss-solitudeSchloss SolitudeHerzog Carl Eugen ließ weiterhin das Jagd- und Repräsentationsschloss Solitude für sich erbauen. Es befindet sich auf einem Höhenzug zwischen der Stadt Leonberg und den Stuttgarter Stadtteilen Weilimdorf und Botnang. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick bis ins württembergische Unterland.
König Wilhelm I. ließ Anfang des 19. Jahrhunderts das Schloss Rosenstein erbauen. Das klassizistische Schloss wird von einen Park umgeben und beherbergt heute das Stuttgarter Naturkundemuseum.

Sehenswert in Stuttgart und ziemlich einzigartig sind die sogenannten Stuttgarter Stäffele, Treppenanlagen, welche ursprünglich als Zugang zu den Weinbergen an den Berghängen der Stadt errichtet wurden. Einige Stäffele wurden weiter ausgebaut, mit Brunnen versehen und mit Bepflanzungen versehen.

Obwohl Stuttgarts Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg im modernen Stil erfolgte, wurden auch einige historische Bauwerke wiedererrichtet bzw. restauriert. Dazu zählen das Opernhaus oder das nach alten Entwürfen an gleicher Stelle völlig neu errichtete Schaupielhaus. Diese und andere Bauwerke, wie die Spielstädten im Oberen Schlossgarten oder das Kammertheater, beherbergen verschiedene Sparten des Staatstheaters Stuttgart. Das Stuttgarter Schauspiel, die Oper Stuttgart und das Stuttgarter Ballet vollführen pro Spielsaison bis an die 1000 erstklassische kulturelle Aufführungen.
Bekannt ist Stuttgart weiterhin für seine Puppentheater oder auch sein einzigartiges Pantomimetheater. Bekannte Musicals kann man in den beiden Musical-Theatern im SI-Centrum erleben. Aktuell stehen die Musicals "Sister Act" oder "Tarzan" auf dem Programm.

Der Stuttgarter Fernsehturm, das höchste Gebäude der Stadt

Stuttgarter-FernsehturmFernsehturm StuttgartDas höchste Gebäude Stuttgarts ist der Stuttgarter Fernsehturm, welcher von 1954 bis 1956 im Stuttgarter Stadtbezirk Degerloch erbaut wurde. Der Stuttgarter Fernsehturm ist 216 Meter hoch und weltweit der erste Fernsehturm, welcher in Stahlbetonbauweise errichtet wurde. Er dient nicht nur der Verbreitung von Rundfunksendern, sondern auch als Aussichtsturm mit Restautant und sogar einem Theater. Er ist Bestandteil der Liste der geschützten Kulturdenkmäler.

Zu den ältensten Gebäuden Stuttgarts zählt das Alte Steinhaus oder auch der sogenannte Fruchtkasten, welcher heute eine Musikinstrumentensammlung beherbergt. Beide Gebäude stammen aus dem 13. Jahrhundert.

Stuttgart- ein Magnet für alle Automobilfans

Als Geburtsstadt des Automobils gibt es in Stuttgarts Automobilmuseen von Porsche und Mercedes-Benz alles über die Entwicklung des fahrbaren Untersatzes zu erfahren. Auch die große Oldtimermesse RetroClassics zieht jedes Jahr tausende Besucher aus der ganzen Welt an. In den vielen anderen Museen der Stadt, wie der Staatsgalerie Stuttgart, dem Kunstmuseum Stuttgart oder der Galerie Stihl in Waiblingen erfährt der interessierte Besucher alles über die Entwicklung der Stadt und der Region in Kunst, Kultur und Technik.

Stuttgart bietet seinen Besuchern ein reichhaltiges Programm an Sehenswürdigkeiten und ein umfangreiches Kulturprogramm hochkarätiger Veranstaltungen, aber auch zum Entspannen und Relaxen in zahlreichen Parks und Gärten lädt die Stadt Stuttgart ein. Stuttgart ist ein idealer Ausgangspunkt auch für Touren in die Schwäbische Alb oder den Schwarzwald.

Anfahrt:

Stuttgart ist als Verkehrsknotenpunkt schnell mit verschiedenen Verkehrsmitteln zu erreichen. So zum Beispiel über die Autobahn A8 von Karlsruhe nach München, welche westlich an Stuttgart vorbeiführt. Über die Stadtautobahn A831 geht es direkt in Richtung Innenstadt. Vom Norden führt die Autobahn A81 nach Stuttgart.
Folgende Bundesstraßen führen direkt durch die Stadt: die B10 von Pforzheim nach Ulm, die B14 von Schwäbisch Hall nach Herrenberg, die B27 von Heilbronn nach Tübingen und die B295 von Calw über Leonberg.

Der Stuttgarter Hauptbahnhof, mitten in der Stadt, ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt. So gelangt man mit dem ICE von Hamburg über Frankfurt am Main direkt nach Stuttgart. Der Flughafen Stuttgart, welcher sich südlich des Stadtgebietes befindet, befördert, als größter Flughafen Baden-Württembergs, mehr als 10 Millionen Fluggäste im Jahr.

Blick-auf-StuttgartBlick auf Stuttgart

button sehenswuerdigkeitenbutton veranstaltungenbutton uebernachtung

 

social media

social-buttons
Wenn Ihnen unser Portal gefällt, dann empfehlen Sie uns auf:

Google+