Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

30 August 2012

Berchtesgadener Land

Posted in Berchtesgadener Land

Eine der wohl faszinierendsten Landschaften in Deutschland ist die Alpenregion. Denn majestätische Berge mit verträumten Tälern und romantischen Bergseen haben die Menschen schon seit jeher fasziniert. Zu den beeindruckendsten Regionen des deutschen Alpenraumes zählt das Berchtesgadener Land in den nördlichen Kalkalpen. Auf einer Fläche von rund 1600 km² rund um die reizvolle Stadt Berchtesgaden zieht sich dieses Gebiet bis ins österreichische Bundesland Salzburg hinein. Der beeindruckende Hochkönig, mit 2941 Metern Höhe, ist der höchste Gipfel dieses Gebietes. der-hochkoenigBlick zum Hochkönig

Wanderparadies Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land ist der einzige alpine Nationalpark Deutschlands und hat für Jeden, ob jung oder alt, eine Menge zu bieten. So kann man reizvolle Wanderungen in die Hochalpen unternehmen, oder romantische und interessante Touren durch die herrlich kühlen Klammen und Schluchten und zu den im Sommer blütenübersähten Almen, Wiesen und Mooren unternehmen. Der grenzüberschreitende Weitwanderweg "Via Alpina" verläuft beispielsweise auch durchs Berchtesgadener Land zu vielen interessanten Zielen.
Wanderfreunde erwartet in den Monaten August und September ein ganz besonderes Ereignis - das Wander-Festival mit Wanderwoche. So finden zum Beispiel Ganztagswanderungen auf den Watzmann, aber auch erlebnisreiche Wandertouren für die ganze Familie rund um die romantischen Berg- und Badeseen mit einer erfrischenden Abkühlung, statt.

Berchtesgadener Land- ein Skiparadies

Im Winter kommen vor allem Freunde des Wintersports auf ihre Kosten. Wenn im Tal kein Schnee liegen sollte, so herrschen in den alpinen Hochlagen schon ab Spätherbst meist beste Ski- und Rodelbedingungen. Viele Skilifte, gepurte Loipen und Abfahrten aller Schwierigkeitsklassen warten in den Skigebieten.die-almbachklammDie Almbachklamm    
Ob in den Tälern in wildromantischen Klammen oder hoch oben in den Bergen, ob Höhle oder Gletscher, Mühlen oder Klausen, kleine und große Kirchen, an Erlebnissen und Sehenswürdigkeiten mangelt es im Berchtesgadener Land bestimmt nicht. Städte wie Berchtesgaden oder Bad Reichenhall erwarten den Besucher nicht nur mit Sehenwürdigkeiten, sondern auch mit einer deftigen Küche in urig bayrischen Restaurants und schmucken Cafes. Die bayrische Gastfreundschaft können Sie auch in zahlreichen Pensionen und Hotels erleben.
So kann man die Liste der Dinge, die es hier zu entdecken gibt, beliebig fortsetzen- in der Rubrik Sehenswürdigkeiten erfahren Sie Näheres zu den Highlights - vielleicht tragen Sie auch dazu bei, uns wertvolle Tipps und Informationen zukommen zu lassen.
Auch hier haben Sio wieder die Möglichkeit, bei Klick auf den Button "Übernachtung finden", aus den vielen Übernachtungsangeboten zu wählen.
Viel Spaß bei der Entdeckungsreise durchs Berchtesgadener Land!
 
panorama-berchtesgadener-landPanoramablick aufs Berchtesgadener Land
 
 
button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung

15 August 2012

Das Erzgebirge

Posted in Erzgebirge

Im Süden Sachsens liegt eines der bekanntesten Mittelgebirge Deutschlands - das Erzgebirge. Seinen heutigen Namen erhielt es im 16. Jahrhundert auf Grund der Entdeckung großer Erzvorkommen. Vorher war die Bezeichnung  "Miriquidi" (Dunkelwald) für dieses Gebiet gebräuchlich.
Das Erzgebirge gehört zu den reizvollsten Mittelgebirgen Europas und bildet die grüne Grenze zwischen Sachsen und und dem tschechischen Böhmen.

Geografische Lage des Erzgebirges

Im Osten grenzt das Erzgebirge an das Elbsandsteingebirge, im Westen an das Vogtland. In nördlicher Richtung ist die Grenze etwas unklarer definiert, eine grobe Linie ist mit den Städten Zwickau, Chemnitz, Freiberg und Dresden gegeben, was einer Ost-West-Ausdehnung von etwa 140 km entspricht. Die Nord-Süd- Ausdehnung beträgt ca. 50 km.. Im Süden fällt das Erzgebirge schroff ab und grenzt an das böhmische Becken. Die höchste Erhebung liegt auf tschechischer Seite - es ist der 1244 Meter hohe Keilberg. Auf der deutschen Seite erreicht der Fichtelberg stolze 1215 Meter Höhe. Die Flüsse Zwickauer Mulde, Freiberger Mulde, Wilde Weißeritz, Müglitz und Gottleuba durchschneiden die Landschaft mit ihren reizvollen Flußtälern.Die abwechslungsreiche Landschaft im Wechsel mit Hügeln, Tälern und Ebenen bieten dem Besucher verschiedenste Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Ausgedehnte Wanderungen in landschaftlich reizvoller Umgebung bieten dem Wanderfreund, was sein Herz begehrt. Winter-im-ErzgebirgeWinter im ErzgebirgeIm Winter sind die bekannten Wintersportorte Oberwiesental am Fichtelberg oder auch Altenberg im Osterzgebirge Magneten für Freunde des Wintersports. Das Erzgebirge ist relativ schneesicher, auf jeden Fall wartet die Region um den Fichtelberg regelmäßig mit meterhohen Schneemengen, tollen Abfahrtsmöglichkeiten, Rodelbergen und gespurten Loipen auf.

Räuchermännchen und Schwibbogen aus dem Erzgebirge

Tradition wird im Erzgebirge groß geschrieben, so ist die erzgebirgische Volkskunst mit liebevoll geschnitzten Kunstwerken weltweit bekannt. Um die Weihnachtszeit verwandelt sich das Erzgebirge in eine Märchenlandschaft. Annaberger-WeihnachtsmarktDer Annaberger WeihnachtsmarktTausende von beleuchteten Tannenbäumen und eben so viele Schwibbögen in den Fenstern der Häuser sowie zahlreiche anheimelnde Weihnachtsmärkte vermitteln Romantik pur. Das Spielzeugdorf Kurort Seiffen ist in dieser Zeit ein Muss für jeden Besucher der Region, hier wird Weihnachten wahr. Im Spielzeugmuseum Seiffen erhält man einen interessanten Einblick in die Geschichte dieser schönen Volkskunst. Die kleine romantische Seiffener Kirche ist auch Motiv vieler in Holz geschnitzter Kunstwerke. Hier liegt die Wiege von geschnitzten und bunt bemalten Holzfiguren wie Weihnachtsengeln, Bergmännern und Räuchermännchen oder Weihnachtspyramiden.erzgebirgische-Weihnachtspyramideerzgebirgische Weihnachtspyramide Die jährlich im Juni in Annaberg stattfindende Annaberger Kät ist das größte Volksfest des Erzgebirges. Einen Besuch wert sind auch die großen angrenzenden Städte Zwickau, mit seinem spätgothischen Dom, dem historischen und gerade erst neu restaurierten Rathaus und dem Robert Schumann Haus, die alte Bergmannsstadt Freiberg mit seinem Dom mit Original-Silbermannorgel und historischer Altstadt oder auch Chemnitz- die Stadt mit dem modernen Flair. Aber auch Schlösser und Burgen findet man in dieser Region, sehr sehenswert ist beispielsweise die Burg Stein in Hartenstein im romantischen Tal der Zwickauer Mulde.
Das Erzgebirge hat eine Menge zu bieten- lernen Sie es kennen! Für einen angenehmen Aufenthalt bietet das Erzgebirge eine Menge an einladenden Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen. Klicken Sie auf den Button "Übernachtung finden" und wählen aus unserem breiten Angebot!
 
 
 
Fichtelberg-Keilberg-MassivBlick zum Keilberg und zum Fichtelberg
 
 
 
 button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung
 
 

20 September 2012

Das Sauerland

Posted in Sauerland

Im Osten Nordrhein-Westfahlens erstreckt sich als Teil des Rheinischen Schiefergebirges das "Land der tausend Berge"- das Sauerland. Das Sauerland besteht aus mehreren Teilgebirgen wie dem Rothaargebirge, den Saalhauser Bergen, dem Ebbegebirge, dem Lennegebirge und dem Nordsauerland. Die höchsten Erhebungen liegen im Rothaargebirge, dem Quellort der Ruhr. Der höchste Berg ist der Langenberg, zwischen Willingen und Niedersfeld gelegen, mit ca. 843 Metern Höhe, dann folgt der Hegekopf in Hessen südlich von Willingen mit knapp 843 Metern und dann erst der Kahle Asten bei Winterberg mit 841 Metern Höhe. Mehrere Gebiete des Sauerlandes sind seit den 1960er Jahren als Naturparks deklariert.Der-Langenberg-im-HochsauerlandDer Langenberg im Hochsauerland

Naturpark Sauerland

Dieses landschaftlich reizvolle und relativ dünn besiedelte Gebiet mit seinen vielen dichten Fichten- und Buchenwäldern und zahlreichen Stauseen ist ein bevorzugtes Ausflugsziel, vor allem für Bewohner des nahen Ruhrgebietes. Dementsprechend hat sich eine speziell auf den Tourismus ausgerichtete Infrastruktur entwickelt. Es gibt unzählige gastronomische Einrichtungen und viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Naherholung. Besonders die vielen Stauseen wie der Sorpesee oder die Versetalsperre laden im Sommer zum Baden ein. Im Winter gibt es auf den Bergen bei oftmals guten Schneebedingungen Wintersportvergnügen für Groß und Klein.Der-SorpeseeDer Sorpesee im Sauerland
Vor allem das Hochsauerland stellt ein Tourismuszentrum dar. Weltweit bekannt sind die Wintersportveranstaltungen vom Skispringen in Willingen oder von der Bobbahn in Winterberg.
Falls Schneemangel herrscht, sorgen Schneekanonen beispielsweise in der "Wintersportarena Sauerland" für beinahe perfekte Bedingungen für Wintersportler.
In den ausgedehnten Wäldern gibt es eine Vielzahl von Wanderwegen, die in zahlreiche kleine und größere Luftkurorte führen.
Der Rothaarsteig verbindet das Sauerland mit dem Siegerland und dem Lahn-Dill-Bergland mit einer Länge von über 150 Kilometern. Noch einmal 100 Kilometer mehr kann der Sauerland-Höhenflug-Wanderweg vorweisen. Er verbindet die Städte Altena in NRW mit der Stadt Korbach in Hessen und führt durch die reizvolle Landschaft der Naturparke Ebbegebirge, Rothaargebirge und Diemelsee.        
Riesen Spaß, Unterhaltung und Lehrreiches bieten große Freizeitparks nicht nur für die kleinen Besucher des Sauerlandes. Im Wildpark "Panoramapark" kann man Rothirsche, Damwild, Mufflons, und Wildschweine aber auch Bisons, Fischotter oder Luchse beobachten.Abenteuerland-Fort-FunDas Abenteuerland Fort Fun Das Fort Fun Abenteuerland bietet auf 75 Hektar zahlreiche Attraktionen wie eine Wildwasserbahn oder ein Riesenrad sowie verschiedene Shows. In diesem "Wildwest-Park" kann man sogar Übernachtungen im Blockhüttencamp buchen. Der Freizeitpark "Elspe Festival" zieht jährlich fast 200.000 Besucher während den dort stattfindenden Karl-May-Festspielen an.
Zahlreiche Sport- und Freizeiteinrichtungen oder Erlebnisbäder wie das "Sauerlandbad" in Bad Fredeburg oder das "Allwetterbad" in Warstein bieten das ganze Jahr über beste Unterhaltung.
Auch kulturell gibt es im Sauerland so viel zu entdecken. Zahlreiche Schlösser und Burgen stehen für Besucher offen, aber auch viele Museen bieten Einblicke in die bewegende Geschichte oder wirtschaftliche Entwicklung der Region. Die einst mit Wasserkraft und Holzkohle betriebene Luisenhütte in Balve ist mit ihrer Hochofenanlage ein deutschlandweit einzigartiges Industriemuseum.
Das Sauerland bietet also beste Voraussetzungen für einen spannenden, unterhaltsamen, sportlichen oder einfach nur erholsamen Urlaub! 
 
Sauerlandpanorama-mit-Blick-zum-GinsterkopfSauerlandpanorama mit Blick zum Ginsterkopf
 
button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung
 
 

15 August 2012

Der Harz

Posted in Der Harz

Im Herzen Deutschlands, über Teile der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verteilt, liegt der Harz. Die höchste Erhebung, der Brocken mit 1142 Metern Höhe, befindet sich in Sachsen-Anhalt bei Wernigerode. Brocken-mit-BrockenbahnBrocken mit BrockenbahnAuf einer Länge von 110 km und ca. 40 km Breite erstreckt sich der Harz auf einer Fläche von 2.226 km² von Seesen im Westen bis zur Lutherstadt Eisleben im Osten. Im Oberharz mit rauhem Klima befinden sich die  Landkreise  Goslar und Osterode in Niedersachsen, den Unterharz mit milderem Klima bilden die Landkreise Harz und Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt sowie Nordhausen in Thüringen.

Der Brocken- Wahrzeichen des Harzes

Ein Muss eines jeden Harz- Besuchers ist die Besteigung des Brockengipfels, von dem man bei gutem Wetter eine perfekte Sicht übers weite Land hat. Wer es bequemer mag, lässt sich mit der Brockenbahn von Wernigerode oder Schierke zum Gipfel bringen. Die Brockenbahn gehört zu den Harzer Schmalspurbahnen, ebenso wie die Harzquerbahn und die Selketalbahn und bilden gemeinsam das größte Schmalspurbahnennetz Deutschlands.
Auf dem Brocken herrscht ganzjährig ein rauhes Klima mit einigen Metern Schnee im Winter, die Flora wird von Moosen, Flechten und niedrigen Krüppelkiefern bestimmt. Ansonsten ist der Harz von einer artenreichen Flora und Fauna geprägt.
Neben dem Brocken gibt es weitere Gipfel wie den Acker-Bruchberg-Höhenzug mit 927 m Höhe, die Achtermannshöhe mit 925 m und den Wurmberg bei Braunlage mit 971 m Höhe.
Wilde Wasserfälle und Flussläufe, romantische Täler und tiefe Wälder machen den Reiz dieser Landschaft aus. Wanderfreunde und Naturliebhaber kommen genauso auf ihre Kosten wie Wintersportfreunde. Viele Talsperren bieten ideale Voraussetzungen für Freunde des Wassersports, einige Flüsse laden zu entspannenden Kanufahrten oder auch Wildwasserfahrten ein. Die zahlreichen Berge bieten beste Bedingungen für Drachensegler, aber auch ausdehnte Klettertouren sind hier möglich.Fachwerkhaeuser-im-harzQuedlinburg im Harz
Die-RosstrappeDie Rosstrappe bei Thale

Nationalpark Harz

Ungefähr 10% der Fläche des Harzes bilden den Nationalpark Harz, welcher zu den größten Waldnationalparken Deutschlands zählt. Dieses über 24.000 Hektar große Naturschutzgebiet befindet sich rund um den Brocken zwischen den Städten Herzberg, Bad Harzburg und Ilsenburg. Diese Region steht unter besonderem Schutz. 
Die zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert von Oberharzer Bergleuten angelegten "Oberharzer Teiche" rund um die Bergbaustadt Clausthal-Zellerfeld gehören wegen ihrer Einzigartigkeit seit 2010 zum Unesco-Welterbe.
Doch auch die Städte und Gemeinden des Harzes haben eine Menge zu bieten.
Besichtigungen der schmucken historischen Städte mit ihren mittelalterlichen Fachwerkhäusern wie Nordhausen, Stolberg, Quedlinburg, Wernigerode, Braunlage oder Goslar gehören ebenso zu einem Harzbesuch wie der Besuch des legendären Hexentanzplatzes in Thale. Wer das Gebiet des Hexentanzplatzes, das Bodetal oder die Rosstrappe nicht zu Fuß erkunden möchte, kann alles bequem mit Seilbahnen von Thale aus erreichen- bequemer gehts nicht! Bequem ist auch unsere Auswahl an Übernachtungen, klicken Sie auf den Button "Übernachtung finden" und Sie erhalten eine große Auswahl an Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen.
Viel Spaß bei der Entdeckungsreise durch diese großartige Landschaft!
 
  
 
HarzpanoramaBlick auf den Brocken
 
button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung

05 September 2012

Der Odenwald

Posted in Odenwald

Südlich von Frankfurt am Main, in Teilen Hessens, Bayerns und Baden-Württembergs gelegen, erstreckt sich der Odenwald als Mittelgebirge und beliebtes Ausflugsziel. Erkennbar ist das Gebiet an steilen Bergflanken von mehreren hundert Metern Höhe, die sich auf einer Länge von ca. 60 km zwischen Darmstadt im Norden und Heidelberg im Süden aus dem sonst flachen Land erheben. KatzenbuckelDer Katzenbuckel, die höchste Erhebung im OdenwaldDer nördliche und westliche Teil des Odenwaldes gehören zum südlichen Hessen, nördöstlich zieht er sich ins bayrische Franken und im Süden bis nach Baden hinein. Das Mittelgebirge hat mehrere Erhebungen, die höchsten sind der Katzenbuckel mit 626 m Höhe und die Neunkircher Höhe mit 605 m Höhe über NN.
Wie es sich für ein Touristenziel gehört, bietet der Odenwald Abwechslung für Jedermann. So können Kletterfreunde im Steinbruch Mümlingtal den Kletterkünsten frönen. Eine steinige Überraschung findet man unterhalb des Felsbergs im Lautertal, wo man im Geo-Naturpark eine riesige Ansammlung von großen Felsbrocken, genannt Felsenmeer, vorfindet. Felsenmeer-im-odenwaldDas Felsenmeer im NaturparkRund um den Katzenbuckel kann man auf dem Kristall-Lehrpfad wissenwertes über die vulkanische Vergangenheit dieses Gebietes erfahren. Einen Besuch sollte man auch in Süddeutschlands bedeutendster Tropfsteinhöhle in Eberstadt einplanen, welche erst in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts entdeckt wurde.

Der Odenwald - Wanderparadies mit Burgen und Schlössern

Wanderfreunde kommen im Odenwald voll auf ihre Kosten, denn das über 10.000 km lange Netz von Wanderwegen durchkreuzt jeden Winkel. Besonders zu erwähnen ist dabei der als Märchenpfad bekannte Wanderweg durch die romantische Obrunnschlucht, welcher von Höchst aus in Richtung Rimhorn mit zahlreichen Modellbauten von Schlössern und Burgen beeindruckt. Weitere beliebte Wanderwege sind der Nibelungensteig, der Burgenweg oder auch der Neckarsteig, welcher auf seiner Strecke zu gleich fünf Schlössern und 15 Burgen oder Burgruinen führt. Im Gebiet des Odenwaldes gibt es Historie par excellence zu erleben, die mittelalterlichen Stäedte Bad Wimpfen, Neckarsteinach, Eberbach, Mosbach, Hirschhorn, Gundelsheim und Dilsberg beeindrucken mit ihren historischen Stadtkernen. Der OtzbergVeste OtzbergFrühzeitliche Erdgeschichte können Sie in der Grube Messel erleben.

Der Odenwald - ein UNESCO-Weltnaturerbe

Die UNESCO-Weltnaturerbestätte bietet eine riesige Vielzahl und Vielfalt an besonders gut erhaltenen Fossilien aus einer Zeit vor 47 Millionen Jahren. Fossilien von einem Urpferdchen oder einem Affenbaby ( Äffchen „Ida" getauft) sind weltberühmt.  Im Odenwald gibt es eine riesige Zahl von historischen Burgen und Schlössern, so zum Beispiel die historischen und beeindruckenden Bauwerke Burg Frankenstein, das Schloss Lichtenberg, Schloss Birkenau die Veste Otzberg und nicht zu vergessen- das Weltkulturerbe "Burgruine Schloss Heidelberg" in der faszinierenden Stadt Heidelberg im Neckartal.
Obwohl man im Odenwald als Mittelgebirge im Winter größere Schneemengen erwarten könnte, sind die Tage, an denen man Wintersport treiben kann, relativ gering.
Im höher gelegenen Beerfelden kann man auf mehreren Abfahrten und Loipen Wintersport betreiben, es gibt dort einen Skilift und eine Flutlichtanlage. Am Katzenbuckel erwartet den Wintersportler eine Sprungschanze und verschiedene Langlaufloipen.
Auch kulturell kann man eine Menge erleben. Angefangen von großen Volksfesten bis hin zu traditionellen Bauernmärkten und kleinen Kunsthandwerkermärkten reicht die bunte Palette an Veranstaltungen.
In kleinen Dörfern und Ortschaften findet jedes Jahr die traditionelle Kirchweih statt, zu denen auch auswärtige Besucher immer gerne gesehen sind. Desweiteren gibt es typisch Odenwälder Veranstaltungen der kulinarischen Art. Im Frühjahr finden die Odenwälder Lammwochen statt, nach denen im Juli im badischen Odenwald die Grünkernwochen folgen.
Im September gibt es die Odenwälder Kartoffelwochen und im Oktober finden im Beerfelder Land die Odenwälder Wildwochen statt. Den Reigen an Veranstaltungen beschließen im Dezember die zahlreichen Weihnachtsmärkte, auf denen Sie die Gelegenheit haben, den typischen Odenwälder Kartoffelstollen und köstliche Schokoladentrüffel der verschiedensten Art zu probieren.
Der Odenwald ist ganzjährig eine Reise wert, egal ob Sie sportliche, kulturelle, wissenschaftliche oder kulinarische Erlebnisse suchen.
 
 
Panorama-OdenwaldPanorama-Odenwald
 
button sehenswbutton veranstaltungenÜbernachtungen im Odenwald
 
 

17 August 2012

Die Lausitz

Posted in Lausitz

Die Lausitz liegt im Osten Sachsens, im südlichen Brandenburg und in Teilen Ostpolens und bedeckt eine Fläche von etwa 13.000 km². Sie gliedert sich in 2 landschaftlich völlig verschiedene Regionen, in die Oberlausitz und die Niederlausitz. Zur Oberlausitz zählen die Landkreise Görlitz sowie der größte Teil des Landkreises Bautzen und der Süden des Landkreises Oberspreewald-Lausitz in Brandenburg. Zur Niederlausitz gehören die Landkreise Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße, Teile der Landkreise Elbe-Elster, Dahme-Spreewald und Oder-Spree bis hinauf nach Eisenhüttenstadt sowie die kreisfreie Stadt Cottbus. In Polen zählen u.a. Teile Niederschlesiens sowie der Landkreis Zary zur Lausitz. Im Süden grenzt die sie ans Lausitzer Gebirge auf tschechischer Seite.Fuerst-pueckler-schloss-bad-muskauFürst Pückler Schloss in Bad Muskau
Die Lausitz beinhaltet verschiedene Naturräume, wie die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, das Lausitzer Becken- und Heideland, das Oberlausitzer Bergland, Teile des Spreewaldes und das Zittauer Gebirge. Den Spreewald und das Zittauer Gebirge haben wir aufgrund der großen landschaftlichen Unterschiede separaten Rubriken zugeordnet. Die Lausitz besitzt 3 ausgewiesene Naturparks:  den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, den Naturpark Niederlausitzer Landrücken und das Zittauer Gebirge.

Die Lausitz - Land der Sorben

Die geschichtlicher Entwickung im frühen Mittelalter wird in weiten Teilen der Lausitz sorbisch gesprochen, so gibt es zweisprachige Ortschilder und auch Schulen, an denen zweisprachig gelehrt wird. Allerdings rückt die sorbische Sprache zunehmend in den Hintergrund.
Für Besucher der Lausitz hält dieser Landstrich aufgrund seiner unterschiedlichen Regionen eine Menge Abwechslung bereit. So gibt es in der Niederlausitz ausgedehnte Radwanderwege oder tolle Badeseen, welche teilweise aus gefluteten Braunkohletagebaubecken entstanden sind.

Der Braunkohleabbau-Fluch und Segen der Lausitz

lausitzer-seenlandDas Lausitzer Seenland
Bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird in der Lausitz Braunkohle  abgebaut, was die Landschaft tiefgreifend veränderte. Ganze Ortschaften fielen dem Tagebau zum Opfer. Nach der politischen Wende begann die Rekultivierung und einige alte Kraftwerke und Brikettfabriken sind heute als "technische Denkmäler" zu besichtigen. Die vom Tagebau hinterlassene Mondlandschaft war und ist eine große Herausforderung, diese Gebiete wieder nutzbar zu machen. So entsteht hier durch Flutung der ehemaligen Tagebaue die größte "künstliche" Wasserlandschaft Europas. Es sind mittlerweile 23 neue Seen mit einer Gesamtfläche von mehr als 14.000 ha entstanden, eine spektakuläre Landschaft mit viel Potenzial für Freizeit und Erholung. Die beliebten Naherholungsgebiete "Senftenberger See" oder der "Knappensee" sind schon vor einigen Jahrzehnten aus gefluteten Tagebauen entstanden und sind Touristenmagnete der Lausitz. Sie bieten Groß und Klein vielfältige Möglichkeiten zum Baden, Tauchen, Segeln, Surfen, Ausflüge mit dem Boot oder mit dem Kanu oder zum Angeln. Weitere interessante Seen sind der Geierswalder und Partwitzer See sowie der Bärwalder, Dreiweiberner und Sedlitzer See mit vielfältigen Möglichkeiten für Spiel, Sport und Spaß.

Die Lausitz - altes Brauchtum, historische Städte und viel Kultur

irrgarten-kleinwelkaIrrgarten Kleinwelka Entdeckungsreisen in historische Städte wie Bautzen, Görlitz , Bad Muskau oder Cottbus sind ein spannendes Erlebnis beim Besuch dieser Region. In vielen idyllischen Dörfern kann man noch das sorbische Brauchtum life miterleben. Beeindruckend und unbedingt sehenswert sind die im südlichen Teil der Lausitz gelegenen Orte mit ihren architektonisch wertvollen historischen Umgebindehäusern, wie zum Beispiel im Ort Ebersbach in Sachsen. Eine bunte Kunst- und Kulturszene mit vielen Traditionen, ob klassisches oder modernes Theater oder Musikfestivals bereichern die kulturelle Landschaft der Lausitz. Es gibt Spaßbäder, Freizeit- und Erlebnisparks wie beispielsweise den bekannten Dinosaurierpark in Kleinwelka mit einem riesigen Labyrinth. Sogar für Motorsportfreunde hat die Lausitz etwas zu bieten, der Lausitzring ist Austragungsort verschiedener Motorsportveranstaltungen. In den Bergen der Oberlausitz, zum Beispiel auf der Landeskrone oder der Lausche, finden Wintersportfreunde viele Möglichkeiten der sportlichen Betätigung, ob einfach nur mit dem Schlitten rodeln, Langlauf oder Abfahrt auf Skiern, für jeden ist etwas dabei.
Planen Sie mehrere Tage ein, um diese Region zu entdecken- die Lausitz erwartet Sie!
knappenseeDer Knappensee
button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung
 

31 August 2012

Die Oberpfalz

Posted in Oberpfalz

Ausgedehnte Wiesen und Wälder, Berge mit großartiger Fernsicht, wo man die Hektik des Alltags vergessen kann - das alles bietet die Oberpfalz mit ihren unterschiedlichen Regionen.
Die Oberpfalz liegt im Nordosten des Freistaates Bayern, grenzt im Osten an Tschechien, im Norden an den Regierungsbezirk Oberfranken, im Westen an die Industrieregion Mittelfranken und im Süden an Ober-und-Niederbayern. Der Verwaltungssitz des Bezirks Oberpfalz befindet sich in Regensburg.
Eine einzigartige Urlaubsregion in der Oberpfalz stellt der Oberpfälzer Wald dar. Der Oberpfälzer Wald führt ca. 100 km entlang der tschechischen Grenze von Waldsassen im Norden und Waldmünchen im Süden.
Beeindruckende Gebirgskämme mit tiefen Tälern, alte Burgen und Ruinen aus dem 11. bis 13. Jahrhundert, kleine abgelegene Kirchen und Kapellen prägen diese Mittelgebirgslandschaft. Der Naturpark, im größten zusammenhängenden Waldgebiet Europas gelegen, ist ein attraktives und sehr beliebtes Touristenziel in vielerlei Hinsicht. Historische Altstadtkerne, barocke Klosteranlagen, verträumte Festspielstätten, wildromantische Flusstäler und unzählige Seen , alles in allem, dieses familienfreundliche Feriengebiet mit seinen schmucken Urlaubsorten bietet alles, was zu einem perfekten Urlaub gehört.idyllische-waldnaabDer Flusslauf der idyllischen Waldnaab Durch den Oberpfälzer Wald führt der längste als "Top Trail" eingestufte Wanderweg, der Goldsteig. Er führt den Wanderer durch das romantische Tal der Waldnaab, vorbei am Steinwald und durchs "Land der Tausend Teiche". Zahlreiche Radwege entlang der Naabflüsse versprechen Radelspaß pur. So führt der Waldnaabtal-Radweg von der böhmischen Grenze bis nach Regensburg.
Ausgesprochen interessant ist dieses gebiet auch für Freunde des Reitsports. Im Reiterland Oberpfälzer Wald reicht die Palette von leichten Tagesetappen bis hin zu anspruchsvolleren Berg- und Distanzritten, ausgedehnten Wanderritten sogar bis nach Böhmen. In den Reiterhöfen werden u.a. Reitkurse und romantische Kutschfahrten angeboten.

Urlaubsparadies Oberpfalz

Sportbegeisterte Wassersportler finden an zahlreichen Badeseen viele Möglichkeiten der Betätigung, wie beispielsweise Segeln, Surfen oder Tauchen. Am Steinberger See, einer der größten Seen Ostbayerns, gibt es sogar eine Wasserski- und Wakeboardanlage.Burg-LeuchtenbergDie Burg LeuchtenbergIm Winter präsentiert sich die Oberpfalz als winterliches Märchenland. Der Oberpfälzer Wald gilt als schneesicher und ist somit ideal für alle alpinen Wintersportarten. In luftigen Höhen von bis zu 900 Metern ü. NN. führt ein ausgedehntes Loipennetz in verschiedenen Schwierigkeitsgraden durch die tief verschneite Landschaft.
Wer eine Zeitreise in die Urgeschichte der Erde erleben möchte, ist in der "Steinpfalz" richtig. Hier kann man  Europas schönstem Basaltkegel, einen 24 Millionen alten Vulkan, bestaunen.
Auch kulturell geht es hoch her- auf Burg Leuchtenberg in Pleystein und Schloss Friedrichsburg in Vohenstrauß finden alljährlich die Burgfestspiele statt. Es handelt sich um Deutschlands größtes Laienensamble, wo es Freilichttheater verschiedenster Facetten zu erleben gibt.
Zahlreiche Bauernhöfe locken Familien für einen erlebnisreichen Urlaub auf dem Bauernhof- erleben Sie die Oberpfalz mit all ihren Reizen! 
Aber auch eine große Zahl an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen Ihnen für Ihren Aufenthalt in der Oberpfalz zur Verfügung. Klicken Sie auf den Button "Übernachtung finden" und wählen Sie aus unserem breiten Angebot!
 
blick-auf-schwandorf-und-oberpfalzPanoramablick auf Schwandorf und die Oberpfalz
 
 
button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung

13 September 2012

Die Rhön

Posted in Die Rhön

Länderübergreifend und auf 3 Bundesländern verteilt, befindet sich ein reizender und interessanter Landstrich - die Rhön. Das Mittelgebirge erstreckt sich auf einer Fläche von gut 1500 km² über die Bundesländer Bayern, Hessen und Thüringen. Der Ursprung des Mittelgebirges geht auf vulkanische Tätigkeiten in der Urzeit zurück. Das Gebiet der Rhön gliedert sich dabei in 2 Teilbereiche, die "Hohe Rhön" oder auch "Hochrhön" genannt und die "Kuppenrhön".
Die höchste Erhebung der Rhön ist die 950 Meter ü.NN aufragende Wasserkuppe auf hessischem Gebiet.
Das einst fast vollständig mit urigen Buchenwäldern bewachsene Land wurde im Mittelalter bis auf 30% des einstigen Bestandes abgeholzt- heute gibt es viele Freiflächen mit dafür herrlicher Fernsicht.WasserkuppeDie Wasserkuppe
Im Zentrum der Rhön befindet sich der 926 Meter hohe Heidelstein auf der bayrisch-hessischen Landesgrenze. Im gesamten Rhöngebiet gibt es neben oben genannten Erhebungen gleich 5 weitere, die über 900 Meter über das Land ragen. Dazu zählen der Kreuzberg und die Dammersfeldkuppe mit je 928 Metern, der Eierhauckberg mit 910 Metern, die Abtsrodaer Kuppe mit 905 Metern und der Stirnberg mit 902 Metern Höhe über dem Meeresspiegel.
Die Landschaft hat nicht nur für Wander-, Sport- und Naturfreunde eine Menge zu bieten, sondern bietet auch historische Highlights mit zahlreichen Schlössern und Burgen sowie kulinarische Köstlichkeiten.

Bisphärenreservat Rhön

Im Kernbereich der Rhön befindet sich ein von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat mit seltenen und schützenswerten Tier- und Pflanzenarten. Ingesamt gibt es in der Rhön überdurchschnittlich viele verschiedenen Pflanzenarten zu betrachten. Seltene hier vorkommende Pflanzenarten sind beispielsweise das Silberblatt, der glänzende Kerbel, die breitblättrige Glockenblume und der Alpen-Milchlattich. Selbst sehr seltene Orchideenarten wie der Frauenschuh, die Korallenwurz, der Nestwurz oder das Purpur-Knabenkraut sind hier heimisch.der-seltene-FrauenschuhHeimische Orchidee "Frauenschuh"Seine Erkundungstouren durch die Rhön kann man auf gut markierten Wanderwegen durchführen. Der 137 km lange Rhön-Höhenweg ist wohl einer der bekanntesten und eindrucksvollsten Wanderwege der Rhön, er führt von Burgsinn im Landkreis Main-Spessart über das Würzburger Haus am Farnsberg, die Kissinger Hütte auf dem Feuerberg, vorbei am Kloster Kreuzberg, durchs "Rote und Schwarze Moor", über den Emberg bei Oberalba, bis nach Bad Salzungen an der Werra.SchwarzmoorDas Schwarzmoor
Für Familien mit Kindern ist beispielsweise der Wildpark Klaushof bei bad Kissingen ein ideales Ausflugsziel, hier gibt es u.a. viele heimische Wildtierarten zu beobachten, für die Kleinen gibt es hier 2 Spielplätze und einen Streichelzoo.
Man kann die Rhön nicht nur zu Fuß durchwandern, für Radfreunde beispielsweise durchqueren viele interessante und reizvolle Radwege das Land. Aber auch für Pferdeliebhaber ist ein Urlaub in der Rhön wie geschaffen. Viele Strecken vorbei an einer faszinierenden Naturlandschaft aus Hügeln, bunten Wiesen mit grasenden Rhönschafen oder malerischen Flusstälern lassen den Ritt hoch zu Ross zum Erlebnis werden.

Die Rhön - Land der Burgen und Schlösser

Vom einstigen Einfluss früherer Herzoge, Fürsten und Bischöfe zeugen eine Vielzahl von hinterlassenen Schlössern, Burgen und Burgruinen. Viele Schlösser befinden sich, Dank Restaurierungen, in einem guten Zustand und beherbergen teilweise Museen und Ausstellungen aber auch gastronomische Einrichtungen. Obwohl alle Bauwerke sehenswert sind, beeindrucken die Burgruine Botenlauben bei Bad Kissingen, die Salzburg bei Bad Neustadt, die Klosterkirche Herrenbreitungen bei Breitungen, das Schloss Elisabethenburg und Schloss Landsberg in Meiningen oder die Kirchenburg Ostheim besonders.Kirchenburg-OstheimDie Kirchenburg OstheimEinige Schlösser werden von eindrucksvoll gestalteten Parks oder Gärten umgeben, in denen man spazieren gehen und die Seele baumeln lassen kann.
Zahlreiche Museen wie Heimatmuseen in verschiedenen Orten oder besonders Ausgefallenes wie das Deutsche Tabakpfeifenmuseum in Oberelsbach oder das Deutsche Fahrradmuseum in Bad Brückenau erwarten den interessierten Besucher.
Aufgrund der Lage sind die Höhenzüge der Rhön relativ schneesicher und bieten für Wintersportler tolle mit Skiliften ausgestattete Skigebiete, ideale Voraussetzungen für Abfahrt, Langlauf auf gespurten Loipen oder einfach nur für Spaß beim Rodeln. Man kann Schneeschuhtouren durchs tief verschneite Land unternehmen, Spaß und Action beim Snowkiten haben oder sich vom Pferdeschlitten aus die wundervolle Winterlandschaft an sich vorbeiziehen lassen.
Zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen bieten dem Besucher Übernachtungsmöglichkeiten nach Wunsch für einen besonders angenehmen Aufenthalt. Klicken Sie auf den Button"Übernachtung finden" und treffen Sie Ihre Wahl!
Auf zur Entdeckungsreise in diese wundervolle Naturlandschaft- es lohnt sich!
 
Panorama-RhoenlandschaftPanorama Rhönlandschaft
 
button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung
 
 

29 August 2012

Obere Donau

Posted in Obere Donau

Der Naturpark Obere Donau

Ausgedehnte Wälder, steile Felsen, urige Täler, das alles und mehr bietet der Naturpark Obere Donau!
Die landschaftliche Schönheit dieser Region lässt jedes Jahr viele tausend Erholungssuchende ihren hier Urlaub verbringen.
Der Naturpark Obere Donau liegt im Süden des Bundeslandes Baden-Württemberg, ist ca. 1300 km² groß und umfasst 4 Landkreise entlang der Donau.
Im Westen erstreckt sich das Gebiet von Immendingen im Landkreis Tuttlingen bis Altheim im Landkreis Biberach im Osten, im Norden von Schömberg im Zollernalbkreis und bis Sauldorf im Landkreis Sigmaringen im Süden. Der Heuberg bildet als südwestliche Hochfläche der Schwäbischen Alb den flächenmäßig größten Teil des Naturparks. Weitere Bereiche sind das Laucherttal und das Obere Schlichemtal.
Besonders beeindruckend sind die Donauversickerungen in Immendingen und südlich von Fridingen. Hier hat sich die Donau ein tiefes Flussbett durch das Juragestein gegraben, wodurch mächtige Kalkfelsen freigelegt worden sind. Der bekannteste Kalkfelsen ist wohl der "Knopfmacherfelsen" bei Beuron. Der reizvoll gelegene Ort Beuron beherbergt die vielbesuchte Erzabtei Beuron.erzabtei-beuronErzabtei Beuron
Der Naturpark kann mit einer vielfältige Pflanzen- und Tierwelt aufwarten. So haben hier seltene Vögel wie der Wanderfalke, der Uhu, der Kolkrabe oder die Dohle eine Heimat gefunden.
Aufgrund althergebrachter Kultivierung prägen gewachsene Steinriegel- und Heckenlandschaften, sowie Holzwiesen und Wacholderheiden die Hochflächen der Alb.

Wanderparadies Obere Donau

Wanderfreunde können auf mehr als 3500 km Wanderwegen mit zahlreichen Rast- und Spielplätzen die Region entdecken. Wer gern mit dem Rad unterwegs ist, kann auf dem fast 100 km langen Radwanderweg zwischen Donaueschingen und Passau ausgedehnte Radwanderungen unternehmen.idyllischer-wanderweg-bei-Inzigkofenidyllischer Wanderweg bei Inzigkofen Natürlich kann man auf der Donau entspannende Bootsfahrten durchführen, was im Bereich des Durchbruchstals aufgrund der besonders faszinierenden Naturlandschaft besonders reizvoll und romantisch ist. Aber auch Kletterfreunde können sich an den steilen Felsen, die sich hoch über das Donautal erheben, erproben.
Im Winter kommen Skifreunde beim Skiwandern oder beim Langlauf auf ihre Kosten, den Wintersportler erwarten rund 350 km gespurte Loipen.
Freunde historische Architektur finden im Naturpark "Oberes Donautal" zahlreiche Burgen, Burgruinen und Schlösser vor. Das bekannteste Bauwerk ist wohl das beeindruckende Hohenzollernschloss in Sigmaringen, aber auch das Schloss Bronnen, auf einem imposanten Felsvorsprung gebaut, die Burg Wildenstein, das Schloss Werenwag, Schloss Gutenstein, die Ruine Dietfurt oder das Residenzschloss Scheer sind sehenswerte historische Bauten. 
Die Hauptsaison im Naturpark "Obere Donau" beginnt im Mai und endet im Oktober. In dieser Zeit kann man an Wochenenden und Feiertagen verschiedene Ziele des Naturparks mit dem Naturpark-Express erreichen. Er ist zwischen Sigmaringen und Blumberg speziell für Wanderer und Radler unterwegs. Die Donautalbahn verkehrt ganzjährig zwischen Ulm und Donaueschingen. Ein besonderes Erlebnis ist auch eine Fahrt ab Blumberg mit der Museumsbahn "Wutachtalbahn".
Stöbern Sie für Ihren Aufenthalt nach passenden Übernachtungen in unserer großen Auswahl an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Klicken Sie auf den Button "Übernachtung finden"!
 
Blick-auf-den-naturparkBlick auf den Naturpark
 
 
button sehenswbutton veranstaltungenbutton uebernachtung
 
 

social media

social-buttons
Wenn Ihnen unser Portal gefällt, dann empfehlen Sie uns auf:

Google+